Chronik




06.01.2014 Skilager der Klassenstufe 7

Am Montag Morgen, dem 6.1.2014, trafen sich die drei 7. Klassen in Thum auf dem Markt. Als dann alle das Gepäck im Bus untergebracht hatten, fuhren wir 7:00 Uhr endlich los. Es war eine lange, 8-stündige Fahrt. Am Nachmittag konnten wir endlich die ersten Berge sehen. Ca. 15:00 Uhr kamen wir in Tulfes in der Pension Reifen an. Nachdem wir alle unsere Zimmer bezogen hatten, machten wir noch einen kleinen Spaziergang zum Skigebiet und nach einem leckeren Abendessen war der erste Tag schon zu Ende. Am Dienstag liefen wir nach einem reichlichen Frühstück schon um 9:00 Uhr zur Seilbahn. An der Mittelstation wurden wir in drei Gruppen geteilt: Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Im Tal lag leider kein Schnee, aber dafür hatten wir auf der Piste ca. 20 cm. Um 12 Uhr trafen wir uns wieder alle zum Mittagessen an der Hütte. Danach sind wir in den Gruppen noch zwei Stunden Ski gefahren. Um 15:00 Uhr fuhren wir mit dem Sessellift wieder ins Tal. Als wir wieder in unserer Unterkunft angekommen waren, hatten wir Zeit, um uns von dem anstrengenden Tag auszuruhen. Mittwoch und Donnerstag verliefen ähnlich wie der Dienstag. Am Donnerstag wurden wir von unseren Sportlehrern bewertet und durften alle eine tolle Sportnote mit nach Hause nehmen.

Das Skilager hat uns großen Spaß gemacht. Nun können wir alle Ski fahren.

Lena Melzer




30.01.2014 Talentefest u. Schuldisco

Pünktlich 14 Uhr fiel der Startschuss für unser diesjähriges Talentefest. Nun erwarteten uns zwei Stunden voll Musik, Tanz und Gesang, wobei über 30 Talente ihr Können unter Beweis stellten. Den Auftakt machte Philipp Günther mit seinem Saxophon. Besonders konnten Markus Endler (7b) am Klavier, Laura Stuy und Lea Preiß (beide 7a) mit ihren Stimmen und Marie Richter (9a) gemeinsam mit Lilly-Joeanne Oertel (5a) am Boden die Jury überzeugen. Darüber hinaus brachten Nadya Maier, Carina Lämmel, Sarah Hofmann und Tabea Grimm aus der 6a das Publikum mit ihrem Sketsch zum Lachen. Ebenso heizte Max Müller (5c) den Saal mit seinem Keybard richtig auf und auch Viola Weniger (5c) blieb uns mit ihrem interessanten Tanz in Erinnerung. Ebenfalls traten die Titelverteidiger des letzten Jahres, Franziska Päßler und Paul Neumann mit „Stay“ von Rihanna an. Florian Biniosek räumte mit seinem selbst komponierten Klavierstück den Kreativpreis ab und das Supertalent 2014 wurden Katrin Messig, Marie-Elaine Richter (beide 10a) gemeinsam mit Maria Galonska (9b) mit ihrem Lied „Halleluja“. Die Drei erhielten daher auch den Wanderpokal.

Die Disco, die dieses Jahr unter dem Motto „Hollywood“ stand und wie das Talentefest von den 9. Klassen organisiert wurde, begann mit dem Einzug der Neuntklässler und einer ganz besonderen Showeinlage. Einige Schüler boten drei Tänze unter Schwarzlicht, wobei gerade der letzte Tanz, „Gentleman“ von Psy, große Begeisterung bei den Zuschauenden auslöste. Nun konnte die Party richtig losgehen und endete gegen 21 Uhr.




31.01.2014 Spanisch-Olympiade

Im Januar 2014 haben Schüler der Klassen 7, 10 und 11 an der ersten Stufe der Spanisch-Olympiade teilgenommen. Die besten Schüler aus jeder Klassenstufe unserer Schule wurden für die zweite Stufe der Spanisch-Olympiade nominiert und konnten sich alle im Regierungsbezirk Chemnitz für die zweite Stufe qualifizieren.

Die besten Platzierungen erreichten bisher:

1. Platz
Antonia Hofmann (Klasse 7)
Alexander Enge (Klasse 11)

2. Platz
Laura Stuy (Klasse 7)

3. Platz
Lena Melzer (Klasse 7)
Annalena Totzauer (Klasse 10)
Andy Hoffbauer (Klasse 11)

Weiterhin haben sich qualifiziert:

Lucas Winkler (Klasse 7)
Matthias Wieland (Klasse 10)
Selina Kotschik (Klasse 10)
Christina Löser (Klasse 10)

Wir gratulieren allen zur erfolgreichen Teilnahme in Stufe 1 und wünschen viel Erfolg bei der nächste Etappe am 1. April an der TU Chemnitz.

FELICIDADES Y MUCHA SUERTE.




12.02.2014 Physikolympiade

Was passiert eigentlich mit einem Eisklotz, wenn man um ihn einen Draht legt und einen gefüllten Wassereimer am unteren Ende des Drahtes aufhängt? Solche und ähnliche physikalische Experimente konnten Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 bis 10 sächsischer Gymnasien zuhause durchführen. Ihre Ergebnisse für diese erste Stufe der Sächsischen Physikolympiade mussten sie bis zum 15. November abgeben. Dabei erzielten Max Günther (7a) und Sandra Viertel (7c) hervorragende Ergebnisse und wurden zur zweiten Runde am 12.02.2014 nach Chemnitz eingeladen. Auch hier glänzte Max Günther mit seinem Wissen und knobelte, rechnete und experimentierte sich auf den 3. Platz.
Herzlichen Glückwunsch für diese großartige Leistung!




22.02.2014 Landesolympiade Mathematik

Zwei Hürden hatte Michael Flath bereits gemeistert, als er am Wochenende vom 22. und 23. Februar zur Landesolympiade der Mathematik antrat. Nicht nur in der Schul-, sondern auch in der Kreismatheolympiade zeichnete er sich durch hervorragende Leistungen aus. So schaffte es Michael als einer der besten 11 Mathematiker der Klassenstufe 12 aus ganz Sachsen, diese 3. Hürde zu nehmen und erreichte einen sensationellen 3. Preis und damit Platz 5 von allen sächsischen Startern seiner Klassenstufe! Als besondere Ehre erhielt er eine Einladung zum Landesseminar.
Florian Flath (Klassenstufe 6), der ebenfalls die Schul- und Kreismatheolympiade mit Bravur meisterte, verpasst nur knapp einen Preis bei der Bezirksmatheolympiade am Wochenende vom 1. und 2. März und bekam für seine sehr guten Leistungen eine Anerkennung.
Wir gratulieren den beiden Brüdern ganz herzlich für ihre hervorragenden Ergebnisse!




03.03.2014 Fächerverbindender Unterricht

In der fächerverbindenden Woche vom 3. bis 7. März haben die achten Klassen das Thema „Messen“ in Verbindung mit den Fächern Physik, Mathe und Sport behandelt. In Physik führten sie verschiedene Experimente durch, die sie dann in Mathe mit Hilfe eines Computerprogramms bearbeiteten. So untersuchten sie zum Beispiel die Periodendauer eines Pendels oder die Federkonstante einer Feder.
Im Sportunterricht führten die Schüler ein Experiment durch, bei dem sie ihren Puls gemessen haben, während sie ein Ausdauertraining absolvierten. Die Messwerte wurden in eine Tabelle eingetragen und werden Teil der Belegarbeit, die die Schüler schreiben müssen.
Das Highlight dieser Woche war der Besuch an der TU Chemnitz. Dort konnten die Schüler moderne Messgeräte ausprobieren.

Die neunten Klassen beschäftigten sich dieses Jahr mit dem Thema „Die Herstellung des Bieres“. Dieses Themengebiet spielte sich in den Fächern Ethik, Chemie und Biologie ab. Es beinhaltete eine Gruppenarbeit in Stationen sowie viele Experimente und Versuche zum Thema Bier und Alkohol. Ein Highlight war der Besuch vom Frau Bauer aus Ehrenfriedersdorf, die mit den Schüler über Drogen redete und viele hilfreiche Materialien austeilte.

Das diesjährige Thema der fächerverbindenden Woche der 10ten Klassen lautete: musikalisch kulinarische Sprachreise. Es ging darum, verschiedene Länder und Regionen anhand der Kultur, ihren Bräuchen und ihrer Musik vorzustellen.
Hierzu wurden wir in vier Gruppen zu je ca. 12 Personen aufgeteilt. Die Gäste konnten sich am Tag der offenen Tür auf die Präsentation des Erzgebirges, Tschechiens, Spaniens und Englands freuen.
Im Laufe der Woche fertigte jede Gruppe, in Folge tiefgründiger Recherchen, eine Mappe mit interessanten Informationen an. Zusätzlich verfügte jede Gruppe über eine bildhafte PowerPoint Präsentation, welche in landestypischer Kleidung und in der jeweiligen Landessprache vorgestellt wurde. Um uns für die zu präsentierenden Tänze, welche wir am Montag und Dienstag schon einstudiert hatten, vorzubereiten, waren wir am Mittwoch im Fitnessstudio kuravital in Thum. Ebenso spielten wir das Märchen „Rotkäppchen“ auf tschechisch nach.
An unseren Ständen in der Aula gab es zahlreiche Spiele, Infos und kostenlose Snacks. Wir hoffen, Sie hatten einen angenehmen Aufenthalt am HGGT.

Insgesamt war es eine schöne Woche, an die sich die Schüler gern erinnern werden.




07.03.2014 Tag der offenen Tür

Eine Woche lang haben die Schüler des HGGT wieder einen besonderen Unterricht gehabt. In jeder Klassenstufe wurde ein Thema aus dem Blickwinkel verschiedener Fächer beleuchtet. Die Schüler recherchierten, rätselten, experimentierten, bastelten und unternahmen Ausflüge, um dem Grundgedanken ihres Projektes auf die Spur zu kommen. Ihre Ergebnisse präsentierten sie in verschiedenster, liebevoll gestalteter Art und Weise am Freitag zum Tag der offenen Tür. Eltern, Schüler und Freunde des HGGTs konnten nicht nur die Klassen- und Fachzimmer unter die Lupe nehmen, sondern sich auch von musikalisch-kulinarischen Genüssen, Tänzen und Märchenaufführungen betören lassen, sich beim Theaterstück mit eigens kreierten Puppen köstlich amüsieren oder beim Judo staunen, wenn mal so richtig die Fetzen bzw. die Schüler „fliegen“ durften... Kleine Roboter, aber auch physikalische und chemische Experimente faszinierten ihre Zuschauer und auch für die jungen Gäste gab es ausreichend Möglichkeit zum Spielen, Basteln und Malen. Man konnte ins Land der Pharaonen eintauchen, kleinste Lebewesen kennen lernen, die Entwicklung vom Einbaum zum Düsenflieger nachempfinden, sich über fremde Länder informieren oder einfach nur sein Kind für das nächste Jahr anmelden.
Aber nicht nur die Anzahl der Anmeldungen, sondern auch das rege Interesse, die staunenden Blicke und das Lächeln unserer Gäste verriet, dass auch der diesjährige Tag der offenen Tür ein voller Erfolg war. Vielen Dank allen fleißigen Helfern für ihren Einsatz.




10.03.2014 CERTAMEN LATINUM REGIONALE

Teilnahme unserer Schüler an der Lateinolympiade des Bereiches Chemnitz-Zwickau

Die Latein-Schüler der Klassenstufe 9 nahmen am 10. März an der ersten Stufe des CERTAMEN LATINUM REGIONALE teil, die zunächst in der Schule stattfand. Sie mussten ihr Wissen in einer schriftlichen Arbeit in Altertumskunde, Geschichte, Mythologie und vor allem in der lateinischen Sprache unter Beweis stellen. Im Rahmen unserer Schule erzielten Jonathan Schubert (1. Platz), Christian Zimmermann (2. Platz), Sophie Freund (3 Platz), Elisabeth Born (4. Platz), Emma Bärthel und Laura Römer (beide Platz 5) die besten Ergebnisse. Die drei Erstplatzierten werden unsere Schule bei der zweiten Stufe des CERTAMENS am 12. Juni in Chemnitz vertreten.

GRATULAMOR OPTIMIS!
Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme und wir drücken die Daumen für die zweite Stufe.




20.03.2014 Känguru-Wettbewerb

Alle Jahre wieder kommt das Känguru und lässt die Köpfe mathebegeisterter Schüler von Klasse 3 bis 13 in ganz Deutschland rauchen. Matheaufgaben in einem ganz eigenen, kniffligen und spannenden Stil, aber auch ansprechende Preise locken immer mehr Teilnehmer, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Allein vom Thumer Gymnasium gingen 143 Schülerinnen und Schüler ins Rennen.
Aber nicht nur die Aufgaben haben einen eigenen Stil, sondern auch das Bewertungssystem. Es werden nicht nur die besten drei Schülerinnen und Schüler jeder Klassenstufe geehrt, sondern eine prozentuale Unterteilung vorgenommen: den ersten Preis erhalten 1 % der Teilnehmer, den 2. Preis 2,5 % und zählt man noch zu den 5 % der besten Knobler, bekommt man den 3. Preis zugesprochen.
Zum diesjährigen 20. Jubiläum des Wettbewerbs erbrachte Markus Friedemann ganz besondere Leistungen – von maximal 150 Punkten erlangte er 145 Punkte und damit einen sensationellen 1. Preis. Damit reiht er sich unter die 18 besten Mathematiker seiner Altersklasse in ganz Deutschland ein!

Folgende Preise konnten unsere Schülerinnen und Schüler erreichen:

Name Kl.    Erreichte Punkte/Maximalpuntzahl    Preis
Friedemann Markus    12 145,00/150,00 1. Preis
Strauch Sina 5b 85,00/120,00 2. Preis
Schmidt Sarah 5a 82,50/120,00 2. Preis
Gorlt Vincent 6b 95,00/120,00 2. Preis
Reuter Nico 6a 93,75/120,00 2. Preis
Viertel Sandra 7c 109,50/150,00 2. Preis
Berger Martin 7b 106,75/150,00 2. Preis
Nestler Nils 8b 113,75/150,00 2. Preis
Geißler Luca 5c 73,75/120,00 3. Preis
Flath Florian 6a 88,75/120,00 3. Preis
Stuy Laura 7a 98,75/150,00 3. Preis
Günther Max 7a 97,00/150,00 3. Preis

Den weitesten Känguru-Sprung (größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten, wobei die Schwierigkeit mit den Aufgaben zunahm) an unserer Schule machte Vincent Gorlt.

 

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Teilnehmer und Helfer!




28.03.2014 Hallen-Leichtathletik-Sportfest

Am Freitag, dem 28. März, fand das 15. Hallen-Leichtathletik-Sportfest in Annaberg statt. Insgesamt trafen sich knapp 550 Kinder und Jugendliche in der Silberlandhalle, um in elf verschiedenen Altersklassen die besten Sportler des Landkreises zu ermitteln. Damit konnten die diesjährigen Kinder- und Jugendspiele die Rekordteilnehmerzahl des vergangenen Jahres noch einmal toppen. Das Humanistische Greifenstein-Gymnasium schickte 29 Schüler der Altersklassen 12 bis 18 in die Wettkämpfe.
Sie bewiesen sich in den Disziplinen Sprint, Dreierhopp, Ballschocken beziehungsweise Kugelstoßen und Rundenlauf. Dabei wurden sie tatkräftig von den Zuschauern angefeuert, die die Silberlandhalle bis auf den letzten Platz füllten. Vor dieser Kulisse ist es den Schülern des HGGT gelungen, sehr gute Ergebnisse beim diesjährigen Hallen-Leichtathletik-Sportfest zu erreichen.
Wir gratulieren den Sportlern zu ihren Erfolgen und bedanken uns bei den Eltern, die mit ihrer Unterstützung die erfolgreiche Teilnahme möglich machten.

Goldmedaillen sicherten sich:

Kretschy Moritz Rundenlauf AK 12 männlich
Paul Julius Valentin Kugelstoßen AK 14 männlich
Köhler Nadja Kugelstoßen AK 14 weiblich
Krauß Marie Rundenlauf AK 14 weiblich
Schlüssel Max Dreierhopp, Rundelauf AK 15 männlich
Schäffer Sophie Sprint AK 15 weiblich
Lindner Julia Dreierhopp AK 15 weiblich
Eberlein Fiona Kugelstoßen AK 15 weiblich
Pöschel Jeremy Rundenlauf AK 16/17 männlich
Wagner Anna Kugelstoßen AK 16/17 weiblich
Bachmann William Rundenlauf AK 18/19 männlich

Silber holten sich:

Blei Aaron Ballschocken AK 13 männlich
Köhler Nadja Sprint, Dreierhopp AK 14 weiblich
Lindner Julia Sprint AK 15 weiblich
Schäffer Sophie Dreierhopp AK 15 weiblich
Pöschel Jeremy Sprint, Kugelstoßen AK 16/17 männlich
Wetzel Tom Rundenlauf AK 16/17 männlich
Goldammer Lisa Dreierhopp AK 18/19 weiblich

Und Bronzemedaillen gewannen:

Kretschy Moritz Dreierhopp AK 12 männlich
Kaden Lisa-Marie Dreierhopp AK 13 weiblich
Krauß Marie Dreierhopp AK 14 weiblich
Uhlig Lena Kugelstoßen AK 14 weiblich
Gärtner Eric Sprint AK 16/17 männlich
Galonska Bruno Dreierhopp, Rundenlauf AK 16/17 männlich
Goldammer Lisa Sprint AK 18/19 weiblich

Platz 4

Franke Felix Dreierhopp AK 12 männlich
Blei Aaron Rundenlauf AK 13 männlich
Schlüssel Max Sprint AK 15 männlich
Eberlein Fiona Sprint AK 15 weiblich
Bellmann Anika Kugelstoßen AK 15 weiblich
Goldammer Lisa Kugelstoßen AK 18/19 weiblich

Platz 5

Grimm Tabea Sprint, Rundenlauf AK 12 weiblich
Rüger Felix Sprint AK 15 männlich
Freund Sophie Dreierhopp AK 15 weiblich
Pöschel Jeremy Dreierhopp AK 16/17 männlich
Bernhardt Michelle Sprint, Rundenlauf AK 16/17 weiblich

Platz 6

Lindner Julia Kugelstoßen AK 15 weiblich
Bachmann William Dreierhopp AK 18/19 männlich



01.04.2014 Testlauf elektronische Essensmarke erfolgreich

Nicht selten haben Schüler ihre klassische Essensmarke – ein etwa 1,5 × 5 cm großer Papierschnipsel mit ihrem bestellten Essen – vergessen. Die Schüler können zwar an den Aushängen prüfen, welches Essen bestellt wurde, doch wenn der Gang dahin zu weit erschien und das Schnitzel gar zu lecker duftete, kam es schon mal vor, dass das falsche Essen mitgenommen wurde. Pech hat dafür ein anderer, wenn z. B. die Schnitzel abgezählt waren. Damit dies nicht mehr vorkommt, sollte eine Neuerung her. Marcel Beyer aus der Klasse 9b entwickelte ein Programm für die elektronische Essensmarke in Verbindung mit einem digitalen Bestellsystem.
Schüler können sich dabei von zuhause aus das Essen für die nächste Woche online aussuchen und auf einer passwortgeschützten Seite bestellen. Die Datenbank mit den Essenswünschen wird direkt an den Lieferanten weitergeleitet, sodass schon eine große Erleichterung im Bestellvorgang spürbar wird. Ist ein Schüler krank, kann er sein Essen nun selbst online abbestellen und muss dafür nicht erst in der Schule anrufen.
Jeder Schüler bekommt eine elektronische Essensmarke in Form eines kleinen, blauen Chips, die er bei der Essensausgabe über ein Lesegerät ziehen muss. Das Programm liest sofort aus, ob und was der Schüler bestellt hat. Steht der Schüler in der richtigen Schlange, leuchtet ein grünes Häkchen auf, andernfalls ist ein schriller Signalton zu hören. Damit soll eine falsche Essensausgabe vermieden werden.
Eine weitere Erleichterung, die Marcels Programm bietet, ist die einfache Erstellung der Essensrechnung aus der Datenbank am Monatsende. Zukünftig soll diese PDF-Datei auch per E-Mail zu verschicken sein. Bis dahin haben allerdings andere Schritte Priorität.
Seit einem Jahr etwa tüftelte Marcel an dem Programm. Im Februar 2014 wurden Computer und Bildschirme im Speiseraum aufgebaut sowie Lesegeräte installiert. Seine Klasse war die erste, die dieses System testen durfte. Während also alle Klassen weiter die klassischen Essensmarken nutzten, hatte die Klasse 9b seit dem 10. Februar die Chips im Einsatz. Nach dieser ersten gelungenen Testphase wurden Mitte März noch die sechsten Klassen involviert.
Nach der ersten Probephase wurden kleine Mängel behoben, sodass nun auch nach und nach (aber spätestens bis Anfang nächsten Schuljahres) weitere Klassen die E-Marke nutzen können.
Wenn diese erste Hürde genommen ist, planen Marcel und Informatiklehrer Lars Kolditz weitere Verbesserungen, wie z. B. die Möglichkeit, Guthaben auf die Chips aufzuladen oder sich eine Lebensmittelampel inklusive Kalorienangabe anzeigen zu lassen. Auch die Essensbestellung übers Handy mittels einer eigens entwickelten App will Marcel in Angriff nehmen.
Ein herzliches Dankeschön gilt daher dem 15-jährigen Programmierer unserer Schule, der unzählige Stunden am Rechner verbracht hat, um vielen eine Erleichterung zu bringen.




01.04.2014 ¡FELICIDADES A LOS PREMIADOS!

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Teilnehmern an der zweiten Stufe der Spanisch-Olympiade.
Am 1. April nahmen 10 Schüler unserer Schule an der zweiten Stufe der Spanisch-Olympiade des Bereiches Chemnitz-Zwickau teil – und mit sehr guten Erfolgen. Alle Teilnehmer mussten zunächst ihr Wissen in einem landeskundlichen Test unter Beweis stellen. Anschließend mussten die Schüler mit einem beliebigen Partner zu einem beliebigen Thema spontan ein Dialog führen.
In der Klassenstufe 11 erreichte Alexander Enge einen sehr guten 5. Platz. Anna-Lena Totzauer schlug in der Klassenstufe 10 alle Konkurrenten und gewann den Wettbewerb. Einen Doppelerfolg erzielten in Klasse 7 Laura Stuy mit dem ersten Platz und Lena Melzer mit dem zweiten Platz. Einen sehr guten vierten bzw. sechsten Platz erreichten ebenfalls in dieser Altersklasse Antonia Hofmann bzw. Lucas Winkler.
Ebenfalls gute mittlere Plätze sicherten sich Selina Kotschik, Christina Löser und Matthias Wieland in Klassenstufe 10 bzw. Andy Hoffbauer in Klassenstufe 11. Allen Siegern und Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement und herzlichen Glückwunsch zu ihren großen Erfolgen!
¡MUCHAS GRACIAS Y ENHORABUENA!




02.04.2014 Regionalfinale Judo

Uns fehlen starke Jungs – so der einhellige Tenor der erfolgreichen Mädchen, denn der Vielseitigkeits- und Judowettkampf war für gemischte Mannschaften ausgeschrieben. Aber mangels starker Jungs der Klassen 5 auf der Judomatte machten sich sieben Mädchen auf die Reise. Nach der Eröffnung starteten sie mit dem Kasten-Bumerang-Lauf, dann den Klimmzügen (Training erforderlich!) und dem Schlussweitsprung.
Bevor es zum Judoturnier in den zusammengestellten Gruppen ging, gab es schon einige bange Gesichter, denn in den Gruppen standen als Gegner auch Jungen auf der Matte. Aber einige von ihnen waren doch vom starken Kämpfen unserer Mädchen sehr überrascht. Die HGGT-Mannschaft konnte mehrere Kämpfe mit „Ippon“, der höchsten Wertung im Judo für einen gelungenen Wurf oder einem Festhaltegriff, aus dem sich der Gegner nicht mehr befreien konnte, gewinnen.
Große Freude bei der Siegerehrung, als unser reines Mädchenteam mit gleicher Punktzahl wie das Pestalozzi-Gymnasium Rodewisch den 2. Platz belegte.
Für alle Teilnehmer gab es das JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA T-Shirt, nicht immer in der richtigen Größe, deshalb auch sehr lustig anzusehen. Insgesamt ein sehr schöner und erfolgreicher Tag für die Judoka des HGGT.
Zum erfolgreichen Team gehörten: Lea Viertel, Carolin Gorlt, Manuela Günther, Joy-Carolina Jonscher, Annalena Meyer, Viola Weniger (alle Klasse 5c) und Lucia Harnisch (Klasse 5a).
Vielen Dank auch an Herrn Berger, der sich als Fahrer zur Verfügung stellte und die Mannschaft mit betreute.

Lutz Pitsch
Sportlehrer




08.05.2014 Fußballwettbewerb

Am 08.05.2014 machten sich 10 junge Fußballer auf nach Annaberg, um beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ der Jahrgänge 2002/03 im Fußball teilzunehmen und die begehrte Trophäe nach Thum zu holen.
Schon das erste Spiel gegen Jöhstadt zeigte, dass dies ein schweres Unterfangen werden sollte. Die Startsieben begann druckvoll, jedoch ohne sich zwingende Chancen herauszuarbeiten. Ein Konter durch den Gegner konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Der anschließende Freistoß wurde gut ins Tor gehämmert. Der Schock wurde jedoch schnell verarbeitet und 2 schöne Tore durch Jonas Jakobi konnten erzielt werden. So gingen wir mit 2:1 in die Pause. Nach der Pause wurde der Vorsprung verwaltet und sogar noch durch Jonas auf 3:1 erhöht.
Das 2. Spiel gegen Sehmatal wurde zwar von unseren „Sieben“ bestimmt, jedoch konnten wir wiederum aus den Chancen keine Tore erzielen. Ein Sonntagsschuss von Felix Franke ins rechte obere Eck aus elf Metern brachte dann das erlösende 1:0. Dieser Vorsprung wurde dann auch bis zum Ende gehalten – somit waren wir mindestens schon Zweiter und für die nächste Runde qualifiziert. Aber die Jungs wollten natürlich den 1. Platz. Somit durften sie nicht gegen Großrückerswalde verlieren.
Das 3. Spiel war sehr ausgeglichen, wobei wir vielleicht leichte Feldüberlegenheit hatten. Jedoch musste unser Torhüter ein ums andere mal eingreifen, da wir die schnellen Stürmer nicht unter Kontrolle bekamen. Auch das 1:0 konnte Torhüter Clemens Uhlig nicht verhindern. Aber der Ausgleich von Felix Brunner kam prompt und somit ging es mit 1:1 in die Halbzeitpause. In der 2. Hälfte stand das Spiel auf Messers Schneide – beide Mannschaften wollten gewinnen und vernachlässigten die Abwehrreihen. Schnell gingen die G’walder wieder in Führung, aber wiederum prompt kam der Ausgleich durch Colin Effenberger. Danach wurden „hüben wie drüben“ die Chancen nicht genutzt und somit stand nach 2×10 Minuten ein Remis zu Buche – dies bedeutete den Gewinn des Turnieres!
Somit haben wir uns für das Regionalfinale am 20.05. in Aue qualifiziert. In der Kabine wurde noch lautstark mit Sprechchören gefeiert und der Sieg mit Limo begossen.

Aufgebot: Clemens Uhlig, Colin Effenberger (1), Felix Brunner (1), Jonas Jacobi (3), Lukas Spiegelhauer, Maik Aguerreberre, Felix Franke (1), Hannes Schaller, Felix Richter, Benjamin Mandry




10.05.2014 Saniwettkampf

Am Samstag, dem 10. Mai, nahm ein Team unseres Schulsanitätsdienstes am Kreiswettkampf des Jugend-Rot-Kreuzes in Oberwiesenthal teil. Die Sanis hatten einen Parcour mit verschiedenen Stationen und Aufgaben am Fichtelberg und in der Stadt selbst zu absolvieren. Dabei mussten sie unter anderem ihre Orientierungsfähigkeiten im Gelände oder ihre Kenntnisse über Verhalten im Straßenverkehr unter Beweis stellen oder an der Station der Feuerwehr in Teamarbeit einen Zopf aus 20 m langen Schläuchen flechten. Die Hauptaufgaben lagen aber darin, ihr Wissen und ihr Können in erster Hilfe in Theorie und Praxis nachzuweisen. In diesem wichtigen Bereich erhielt das Team vom HGGT die höchste Punktzahl. In der Gesamtwertung erreichten sie einen sehr guten dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch an unser erfolgreiches Team: Tim Hofmann (Teamleiter), Vincent Gorlt, Julian Walther, Lisa Schüppel, Michelle Burkhardt, Josepha Paßow, Antonia Süß und Steffen Eichler. Ein herzliches Dankeschön möchten wir an dieser Stelle unserer Ausbilderin Wendy Nestler vom DRK Thum für die fachkompetente Unterrichtung unserer Schüler und das große Engagement bei der Vorbereitung auf den Wettbewerb sagen! A. Burkert




12.05.2014 Altpapiersammlung

Mitte Mai war es wieder soweit: Die Schüler unserer Schule haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und brachten mit ihren Eltern oder Großeltern insgesamt knapp 105 t Altpapier zur Sammelstelle in die Turnerstraße. Schon am Vormittag kamen Eltern oder Großeltern, um Papierbündel abzugeben. Der Hauptansturm erfolgte aber immer am Nachmittag, wenn die Schüler selbst die gesammelten Altpapierberge annehmen, wiegen und auf die Container bringen konnten.

Sieger in der Klassenwertung wurde die Klasse 6b. Diese sammelte 9543 kg (umgerechnet sind das 353 kg pro Schüler). Den zweiten Platz belegte die Klasse 6a mit 8767 kg (umgerechnet 325 kg pro Schüler). Die Klasse 7a sicherte sich mit einer Menge von 6782,5 kg bzw. durchschnittlich 295 kg pro Schüler den 3. Platz.
In der Einzelwertung siegte Melanie Bußko (9a). Allein sie steuerte 1165 kg zum Gesamtergebnis bei. In der Kategorie „Einzelwertung“ belegte Nils Nestler (8b) den 2. Platz. Er gab 1032 kg Altpapier ab. Zum drittbesten Sammler der Schule wurde Katrin Messig (10a) mit einer Menge von 1019 kg gekürt. Dazu gratulieren wir recht herzlich. Der Ertrag der Sammlung wird den einzelnen Klassen prozentual für die Klassenkasse zur Verfügung gestellt.

Herzlichsten Dank allen Sammlern und Helfern für ihren Einsatz!

 

Klasse

Durchschnittlich gesammelte Menge
pro Schüler

Gesamtmenge Klasse

1. Platz

6 b

353 kg

9.543,0 kg

2. Platz

6 a

325 kg

8.767,0 kg

3. Platz

7 a

295 kg

6.782,5 kg

4. Platz

8 b

291 kg

6.408,0 kg

4. Platz

9 a

290 kg

7.529,0 kg

6. Platz

8 a

280 kg

6.726,0 kg

7. Platz

7 b

272 kg

5.440,0 kg

8. Platz

10 a

265 kg

6.098,0 kg

9. Platz

5 b

264 kg

6.072,5 kg

10. Platz

9 b

224 kg

5.595,0 kg

11. Platz

11/2

215 kg

3.870,0 kg

12. Platz

7 c

206 kg

4.937,0 kg

13. Platz

5 a

205 kg

4.920,6 kg

14. Platz

8 c

204 kg

3.881,0 kg

15. Platz

10 b

193 kg

4.256,0 kg

16. Platz

5 c

185 kg

4.261,0 kg

17. Platz

12

184 kg

5.882,0 kg

18. Platz

11/1

183 kg

3.477,0 kg

 

 

Sonstige

284,0 kg

 

 

Gesamtmenge

104.729,6 kg

 

 

Name

 

Klasse

gesammelte Menge

1. Platz

Bußko, Melanie

9 a

1.165,0 kg

2. Platz

Nestler, Nils

8 b

1.032,0 kg

3. Platz

Messig, Katrin

10 a

1.019,0 kg

4. Platz

Troch, Franziska

5 b

854,0 kg

5. Platz

Mehner, Brian

6 b

808,0 kg

6. Platz

Grimm, Tabea

6 a

775,0 kg

6. Platz

Melzer, Sarah

6 b

775,0 kg

8. Platz

Stuy, Laura

7 a

763,0 kg

9. Platz

Plescher, Max

7 c

747,0 kg

10. Platz

Schwarz, Stefan

9 a

725,0 kg




17.05.2014 Projektsamstag Weimar

Am 17. Mai 2014 begann unser „Kulturprojektsamstag nach Weimar“ um 7:00 Uhr. Nach einer längeren Busfahrt kamen wir bei Sonnenschein an unserem Ziel an. Zuerst steuerten wir die Fürstengruft und den Friedhof an, bei denen wir Zeit hatten, um uns selbstständig und mit Audio-Guide zu informieren. Wir besichtigten die Särge Schillers und Goethes und liefen über den Friedhof, auf dem auch eine kleine Kirche mit kleinen Ausstellungsstücken stand, die wir kurz besuchten. Kurze Zeit später versammelten sich alle wieder, um eine kurze Wanderung durch die Stadt Weimar anzutreten. Anschließend stand die Führung durch Goethes Wohnhaus auf dem Plan. Hier hatten wir ebenfalls die Aufgabe, uns Informationen zu beschaffen, um ein Arbeitsblatt auszufüllen und uns umzuschauen. Wir bekamen einen iPod und wählten uns die Vorträge passend zu den unzählig vielen Zimmern des Hauses aus. Jedoch besaß Goethe außerdem noch ein Gartenhaus, welches wir als letztes besuchten. Allerdings stellten wir fest, dass es nicht sonderlich groß und der Garten interessanter war. Also verbrachten wir den Großteil unserer Zeit in Goethes Garten und ruhten uns aufgrund der anstrengenden Wanderung aus. Als wir unsere Tour durch all die Bauwerke, die mit Goethe zu tun haben, beendet hatten, war es uns gestattet, die übrig gebliebenen zwei Stunden frei zu gestalten. Die einen nutzten sie zum Shoppen, andere zum Eis essen, Ausruhen oder Umherlaufen und Umschauen. Nach den zwei Stunden trafen wir uns alle am Denkmal von Goethe und Schiller, um zurück zum Bus zu laufen.




24.05.2014 Leipziger Zoo

Unser 2. Projektsamstag am 24.05.2014 führte uns in den Zoo nach Leipzig. Mit 2 Bussen machten wir uns zu früher Stunde (07.30 Uhr!) auf den Weg.
Nach einer lustigen Fahrt, bei der dann so langsam auch der Letzte munter wurde, kamen wir 09.15 Uhr bei bestem Wetter im Zoo an. Ein paar Eltern hatten sich freiwillig als Betreuer gemeldet – leider kamen wegen einer Reifenpanne nicht alle pünktlich an, also mussten wir jetzt besonders gut hören :)
Wir wurden noch kurz belehrt und vereinbarten für 11.30 Uhr einen Treffpunkt, an dem sich alle pünktlich einfinden sollten. Dann teilten wir uns in 4er-Gruppen auf und machten das riesige Gelände unsicher. Ausgerüstet mit Zooplan und Verpflegung plante sich jeder seine Route, um auf möglichst kurzem Weg alles zu sehen. Unsere Gruppe entschied sich, mit dem ausgeschilderten Rundweg zu beginnen.
Der Zoo ist in verschiedene Themenwelten eingeteilt: dem Gründergarten mit Aquarium, Asien, Afrika, Südamerika, dem Pongoland mit den Menschenaffen und dem überdachten Gondwanaland mit tropischen Temperaturen, 90 exotischen Tierarten, 500 verschiedenen Baum- und Pflanzenarten, dem tollen Baumwipfelpfad und das Beste – man konnte dort auch eine Bootsfahrt auf einem „Urwaldfluss“ machen.
Wir kamen vorbei an Tigern, Löwen, Krokodilen, Zebras und Giraffen. Besonders schön fand ich die Leoparden und die witzigen Erdmännchen. Die Zeit verging wie im Flug und schon mussten wir den vereinbarten Treffpunkt suchen – aber das war mit unserem Plan kein Problem.
Nach einer kurzen Essenspause konnten wir es kaum erwarten, den Rest zu erkunden. Ein bisschen Angst hatten wir ja vor den Totenkopfäffchen, weil sie angeblich Fotoapparate und Handys klauen, also alles, was man so in der Hand hat – es ist aber niemandem was passiert.
Natürlich ließen wir uns die Bootsfahrt im Gondwanaland nicht entgehen. Es war richtig toll, besonders die Animationen waren wirklich gut. Vom Baumwipfelpfad aus konnten wir alles von oben bestaunen. Später sahen wir auch noch die Elefanten baden gehen, und im Aquarium durfte man echte Fische anfassen. Die Zeit war so schnell um und 13.30 Uhr war schon der Treff zur Abfahrt ausgemacht. Alle waren da, keiner hatte sich verlaufen.
So ging es pünktlich 14.00 Uhr wieder nach Hause und alle hatten sich viel zu erzählen.
Es war ein wirklich schöner Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden.

Linas Bucher, Klasse 5c
Fotos: Johanna Winkler
Korrektur gelesen: Madlen Bucher – danke Mama :)




12.06.2014 CERTAMEN LATINUM

Erfolgreiche Teilnahme unserer Schüler am CERTAMEN  LATINUM  REGIONALE in Chemnitz

Nachdem sich Jonathan Schubert und Christian Zimmermann in der ersten Stufe des CERTAMEN  LATINUM als Beste für die Teilnahme an der Endrunde qualifiziert hatten, vertraten sie unsere Schule beim CERTAMEN  LATINUM  REGIONALE am 12. Juni in Chemnitz. Sie mussten ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in mehreren schriftlichen Tests in verschiedenen Bereichen unter Beweis stellen, z. B. in antiker Geschichte und Mythologie, in Lexik und Grammatik des Lateinischen oder lateinische Wortstämme in den modernen Sprachen erkennen. Von insgesamt 61 Teilnehmern erreichten Jonathan und Christian einen sehr guten 8. bzw. 11. Platz.
Wir gratulieren ganz herzlich zur erfolgreichen Teilnahme und wünschen weiterhin viel Spaß bei Latein!

A. Burkert, Fachschaft Fremdsprachen




12.06.2014 Kreis-Kinder- und Jugendspiele

Am Donnerstag, dem 12.06.2014, fanden in Annaberg-Buchholz die Kreis-Kinder- und Jugendspiele auf dem Kurt-Löser-Sportplatz statt. Eröffnet wurde der Wettkampf um 9:00 Uhr und endete etwa gegen 16:30 Uhr. Vertreten waren die Altersklassen 11 bis 18/19. Die Teilnehmer dieser Altersklassen konnten in den Disziplinen Sprint, Staffellauf, Hoch- und Weitsprung sowie Kugelstoßen, Schlagball und Ausdauerlauf starten. Insgesamt bestritten 134 Schüler und 126 Schülerinnen die Wettkämpfe, 36 Jungen und Mädchen vertraten dabei unsere Schule.

Ein besonderes Dankeschön haben sich für diesen Tag aber auch unsere Lehrer und Lehrerinnen verdient, die sich bereit erklärten, uns zu diesem Wettkampf als Betreuer oder Kampfrichter zu begleiten oder um für ein paar gelungene Schnappschüsse zu sorgen.

Aber nun genug von all den allgemeinen Informationen rund um den Wettkampf, denn schließlich ist ja das Schönste an so einem Event die Bekanntgabe der erfolgreichsten Starter und Starterinnen.

Beginnen wir mit den Jungen. In der AK 11 erreichte Felix Franke einen hervorragenden 2. Platz im Hochsprung und einen 8. Platz beim Schlagball. Moritz Kretschy belegte beim Hochsprung einen guten 12. Platz und beim 800m Ausdauerlauf erreichte er sogar Rang 1. Ebenfalls erfolgreich teilgenommen haben Justin Krause, Brian Mehner und John Viehweger, welcher im Ausdauerlauf einen ausgezeichneten 3. Platz belegte. Beim Staffellauf erzielten die Jungen der AK 12/13 und jünger einen 6. Rang. Desweiteren waren in der Altersklasse 13 Aaron Blei, welcher sich beim Ballwurf einen 5. Platz erkämpfte, und Tom Hirsch vertreten. Max Plescher erreichte Platz 5 im Weitsprung in der AK 14. Konkurrenz bekam er beim Sprint von Julius Valentin Paul. Ebenfalls gestartet ist Vincent Klinger. Stolz kann man auch auf den Staffellauf der Jungen der AK 14 sein, denn diese belegten einen ausgezeichneten 2. Platz. In der AK 15 belegte Max Schüssel im Kugelstoßen einen 4. Rang, gefolgt von Sandro Martin und Felix Rüger auf Rang 5 und 6. Hervorragende Leistungen erbrachte in der Altersklasse 16/17 Jeremy Pöschel. Er erreichte im Weitsprung einen 1. Platz mit 5,95m und einen 2. Platz im Kugelstoßen. Ebenfalls erzielte er einen 1. Platz im 100m Sprint, gefolgt von Loris Fischer, Eric Gärtner und Robert Starke auf Rang 2, 3 und 4. Gratulieren können wir auch Loris Fischer zu einem 3. Platz im Hochsprung und Eric Gärtner zu einem 4. Rang im Ausdauerlauf. Besonders gefreut haben wir uns auch über den erzielten 1. Rang der Jungen beim 4×100m Staffellauf in der AK bis 19, wobei man dazu sagen muss, dass es sich dabei um eine Gruppe von Einzelstartern gehandelt hat.

Und da das Beste ja bekanntlich zum Schluss kommt, folgt nun die Auswertung der Wettkampfergebnisse der Mädchen. Bei unseren Jüngsten belegte in der AK 11 Sandra Profaska einen 1. Platz im Hochsprung und einen 2. Rang im Ballweitwurf. Viola Weniger erzielte einen 1. Rang im Weitsprung und einen 2. Rang im Endlauf Sprint sowie einen 3. Platz im 800m Ausdauerlauf. In der Altersklasse 12 gratulieren wir Lilly Oertel zur Goldmedaille im Weitsprung. Tabea Grimm erlangte Gold beim 75m Sprint und Bronze beim 800m Lauf. Sarah Hofmann erzielte Rang 2 im Ballweitwurf in der AK 13. In der Altersklasse 14 gratulieren wir Nadja Köhler zur Goldmedaille im Kugelstoßen, Hochsprung und Weitsprung sowie 100m Sprint im Endlauf. Auch Marie Krauß belegte in dieser Altersklasse einen 2. Rang im Hochsprung. In der AK 15 erlangte Sophie Freund die Goldmedaille im Weitsprung, gefolgt von Sophie Schäffer auf Platz 3, Julia Lindner auf Platz 4 und Fiona Eberlein auf dem 5. Platz. Im Hochsprung gewann Sophie Schäffer vor Fiona Eberlein, welche anschließend beim Kugelstoßen das Siegertreppchen eroberte. Im 100m Sprint siegte Sophie Freund vor Sophie Schäffer und Fiona Eberlein. Im Staffellauf erzielten die Mädchen der AK 15 und jünger einen lobenswerten 2. Platz. Ebenfalls einen 2. Rang erzielten die Mädchen der AK 18/19 und jünger im 4×100m Staffellauf. In der Altersklasse 18/19 gewann Lisa Goldammer die Goldmedaille im Kugelstoßen. Mandy Küchenmeister belegte hierbei den 3. Platz. In der Disziplin Sprint starteten Lisa Goldammer und Mandy Küchenmeister alleine, wobei Mandy Küchenmeister vor Lisa Goldammer siegte. Beim Weitsprung konnte man dann wieder Lisa Goldammer zur Goldmedaille gratulieren, gefolgt von Mandy Küchenmeister auf Platz 2. Als Einzelstarterin im 800m Lauf erlangte Mandy Küchenmeister zum Abschluss des Wettkampfes erneut die Goldmedaille.




12.06.2014 letzter Schultag

Party zum letzten Schultag der Zwölfer




13.06.2014 Kuchenbasar der Kl. 5



14.06.2014 Sachsen sucht den Schüler-Super-Sani

Am Samstag, dem 14. Juni, reisten 6 Mitglieder unseres Schulsanitätsdienstes nach Dresden, um unsere Schule beim 3. Sächsischen Schüler-Sanitäts-Wettstreit zu vertreten. Nach der Registrierung der Mannschaften um 8:00 Uhr begannen um 9:00 Uhr die Wettkämpfe. Der Wettkampfparcours mit seinen sieben Teststationen befand sich in der Dresdner Heide. Ausgerüstet mit zwei Sanitätstaschen und einem Lageplan schlug sich unsere Mannschaft durch das Gelände und absolvierte zwei Stationen, an denen theoretisches Wissen in Erster Hilfe gefragt war, und fünf Stationen, an denen sie ihre praktische Einsatzbereitschaft in nachgestellten Unfallsituationen unter Beweis stellen mussten. An jeder dieser Stationen waren mindestens zwei Verunfallte mit verschieden schweren Verletzungen zu versorgen, z.B. auf dem Spielplatz gestürzte Kinder mit Kopfverletzungen oder Spaziergänger, die vom Wildschwein angefallen worden waren und blutende Wunden hatten. Die Mitglieder des Einsatzteams mussten die Verletzungen einschätzen, eine Behandlungsstrategie festlegen und sie in Teamarbeit umsetzen.
Unser Team, Jule Weigel, Georg Kehrer, Michelle Burkhardt, Tim Hofmann, Toni Melzer und Steffen Eichler zeigten in hervorragender Teamarbeit eine hohe Einsatzbereitschaft und konnten ihr theoretisches Wissen sehr gut praktisch anwenden. Dies wurde trotz kleiner Fehler mit einem ausgezeichneten zweiten Platz belohnt.
Wir gratulieren unserem Schulsanitätsteam zu diesem großen Erfolg. Außerdem bedanken wir uns ganz herzlich bei unserer Ausbilderin Wendy Nestler vom DRK Thum für ihre hervorragende Arbeit und Unterstützung!

A. Burkert




14.06.2014 Hygienemuseum

Unser Projektsamstag führte uns, die achten Klassen, am 14.06.2014 nach Dresden ins Hygienemuseum. Die Ausstellung ist sehr sehenswert und man sollte viel Zeit mitbringen. Dort konnten wir uns zwischen drei Themen entscheiden: Süchte, Sexualität oder „Ich“.
Die „Ich“-Gruppe machte sich über den Unterschied zwischen Schönheit und Perfektion Gedanken. In einer Talkshow tauschten sie sich über Informationen aus, die sie in Teams in der Ausstellung herausfanden, zum Beispiel: Schönheit durch Sport und ihre Entwicklung und Veränderung. Währenddessen vertiefte sich die andere Gruppe im Thema Sexualität¸ welches wir zurzeit auch im Biologieunterricht behandeln. Dazu machten sie eine Führung durch das Hygienemuseum und beschäftigten sich beispielsweise mit Verhütungsmethoden.
Sucht gehört ebenfalls zum Stoff in Biologie und so konnte man sogar noch mehr dazulernen. Dazu wurden die Schäden bzw. Folgen einer Sucht näher untersucht und welche Arten es von ihr gibt: körperliche/physische und seelische/psychische Abhängigkeit.
Insgesamt war es ein schöner Tag und die zukünftigen Achter können sich darauf freuen. Das Besondere am Hygienemuseum ist nämlich, dass man selbst viele verschiedene Sachen ausprobieren kann.

Nicole Rößler und Julia Lindner




21.06.2014 Die Waldgeister waren los...

Am 21.06.2014 stand unser zweiter Projektsamstag an. Diesmal waren die Waldgeister im Greifensteinwald unser Thema. Nachdem wir uns bei Regen und Kälte gesammelt hatten, wanderten wir auf dem Waldgeisterweg in Richtung Greifensteine. Da jedes Jahr, zwei Wochen nach Pfingsten, der geyerische Schnitzverein einen Waldgeist erschafft, wartete schon Herr Schaarschmidt, der dem Verein angehört, auf uns. Nach kurzer Absprache der Lehrer, sammelten wir uns bei Frau Listner. Dann erzählte uns diese eine Geschichte über Waldgeister und im Anschluss bekamen wir eine kreative Schreibaufgabe. Als wir diese beendet hatten, erwärmten wir uns mit einer kleinen Runde Sport und zeichneten danach unseren eigenen Waldgeist. Die beste Zeichnung wird nächstes Jahr auf einen Baumstamm übertragen und dann von dem Schnitzverein als Waldgeist erschaffen. Als dies nun auch mehr oder weniger künstlerisch bewältigt war, ging es zurück zu dem Waldgeist von Herrn Schaarschmidt. Nachdem uns erklärt wurde wie so ein Geist eigentlich entsteht, hatten wir noch bis 13:00 Uhr Freizeit. Eine kleine Gruppe ging in dieser Zeit mit Max erfolgreich einen Geocache suchen, Andere wanderten den Waldgeisterweg weiter entlang und wieder Andere beschäftigten sich mit ihrem Handy ;). 12:40 Uhr ging es zurück zum Treffpunkt wo schon die Eltern, die uns abholen wollten, auf uns warteten. Trotz des schlechten Wetters war es cool zu sehen wie so ein Waldgeist entsteht.

Max Günther, Klasse 7a




25.06.2014 Kicker-WM

Die Weltmeister stehen endlich fest!

Vom WM-Fußballfieber nicht verschont blieben auch die Schüler des HGGT. Bei der Kicker-WM-Vorrunde am 25.6.2014 kämpften 21 aus zwei Schülern bestehende Teams um den Einzug in die K.O.-Runde nach dem original WM-Modus. Eine Woche später fanden die Achtel- und Viertelfinals statt, bei denen die Kickergriffe förmlich zum Glühen gebracht wurden. Einige Favoriten mussten dabei jedoch vermeindlichen 'Underdogs' den Vortritt lassen.
Am 8. Juli war es dann soweit: die Halbfinals sowie Endspiele standen an. Vor ausgewähltem Publikum war den verbleibenden vier Mannschaften die Anspannung regelrecht ins Gesicht geschrieben. Deutschland (vertreten durch Björn-Erik Siegel (7b) und Dominik Voland (7c)) und Kolumbien (Niklas Schubert und Sarah Hofmann (6a)) unterlagen in ihren Halbfinals und bestritten demzufolge das kleine Finale im Spiel um Platz 3. In einem von offensivem Kicker-Fußball geprägtem Spiel ergatterte Deutschland den begehrten Podestplatz. Im großen Finale setzte sich in einem hart umkämpften und spannenden Spiel schlussendlich Argentinien (Philipp Legait und Matthias Wieland (10b)) gegen die Elfenbeinküste (Erik Gärtner und Christian Zimmermann (9b)) durch.
Am Ende der Kicker-Finalspiele wurden die vier besten Teams der Schule mit HGGT-Kicker-WM-Medaillen ausgezeichnet.
Bei der Kicker-WM musste sich Deutschland noch mit Platz 3 zufrieden geben und Argentinien für vier Jahre den WM-Titel überlassen. Daher ist es angemessen, dass bei der Fußball-WM in Brasilien Deutschland zum vierten Mal Weltmeister wurde und Argentinien dabei das Nachsehen hatte.




27.06.2014 Abschluss Klasse 5b

Viel Spaß beim Abschluss der Klasse 5b im Freibad Gelenau




01.07.2014 Judo-Prüfung

Nach intensiver Vorbereitung stellten sich am 01. Juli insgesamt 24 Judoka der Prüfung zum nächsthöheren Gürtel. Die Aufregung in der Sporthalle an der Wiesenstraße war groß, denn auch zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwister nahmen als Gäste teil.
Alle Judoka waren gut vorbereitet und nach der 90-minütigen Prüfung konnten 10 Judoka, die im Rahmen des Ganztagsangebots am HGGT Judo lernen, und 14 Judoka, die im Verein Judoschule Thum e.V. trainieren, die Urkunden und ihre neuen Gürtel in Empfang nehmen. Sarah Römer, Florian Biniosek und Georg Kehrer bestanden erfolgreich die Prüfung zum 3. Kyu und tragen jetzt den grünen Gürtel.

Lutz Pitsch




02.07.2014 Sommerkonzert

Beste Stimmung beim Sommerkonzert




05.07.2014 Zeugnisausgabe Klasse 12



14.07.2014 Jugendherbergsfahrt Klasse 6



14.07.2014 Jugendherbergsfahrt Klasse 9



17.07.2014 Sportfest

Am 17.07.2014 fand das, von den 7. Klassen organisierte, Sportfest statt. 8:30 Uhr fanden sich die Klassenstufen 5 bis 9 vor der Schule ein. Anschließend liefen wir gemeinsam in den Thumer Stadtpark, wo die Stationen des diesjährigen Sportfestes bereits aufgebaut waren.
Nach einer kurzen Einweisung der Organisatoren begab sich jede Klasse an die ihnen zugeteilte erste Station. Die Treffsicherheit bzw. Geschicklichkeit und zum Teil auch die Schnelligkeit musste man bei den Stationen 1 („Tischtennisbaum“), 4 („Ringe werfen)“, 6 („Parcours“), 7 („Dosen werfen“), 8 („Wikingerschach“) und 9 („Torschuss“) unter Beweis stellen. An den Stationen 3 („Newspaperstreet“) und 10 („Becher verstecken“) kam es vor allem auf Teamwork in der Klasse an. Der Gleichgewichtssinn der Schüler wurde an der zweiten Station, der „Slackline“ getestet. Dennoch mussten auch an diesem Tag die grauen Gehirnzellen noch ein letztes Mal vor den laaaang ersehnten Ferien angestrengt werden. Dies geschah an der fünften Station, dem sogenannten „Sportquiz“.
Nach einer kurzen Pause begann Frau Bauer, unsere Schulleiterin, mit der Ehrung der besten Schüler des Vorlesewettbewerbes sowie der letzten Altstoffsammlung.
Und nun war es so weit. Kurz vor 12 Uhr wurden die Ergebnisse des Sportfestes bekannt gegeben: Aus den Klassen 5 und 6 gewann die Klasse 5b. Die Klasse 6a erreichte einen 2. Platz und der 3. Platz ging an die Klasse 5c. Aus den Klassenstufen 8 und 9 siegte die Klasse 9a, gefolgt von den Klassen 8c und 8b.
Da hat sich die ganze Aufregung und Anstrengung für einige Klassen doch wirklich ausgezahlt.
Und somit auch noch einmal ein großes Dankeschön an die Klassen 7, die sehr viel Zeit und Organisationstalent in die Vorbereitung des Sportfestes gesteckt haben, um uns einen tollen Tag zu ermöglichen. Eure Mühe hat sich echt gelohnt! :)




01.09.2014 Erster Schultag

Der erste Schultag für die 5b

Am ersten Schultag waren wir alle sehr aufgeregt. Wir überlegten, wie wohl unsere Mitschüler sein werden und ob wir neue Freunde finden.
Als wir in der Schule ankamen, trafen wir uns zuerst in der Cafeteria. Danach führte uns Frau Bauer in die Umkleide und zeigte uns unser Klassenzimmer.
Wir lernten unseren Klassenlehrer Herrn Pitsch kennen. Er ist sehr nett und hat auch bei passender Gelegenheit immer einen Witz parat.
Dann haben wir noch unseren Stundenplan bekommen, dieser enthielt viele neue Fächer. Nun sind wir gespannt, was das neue Schuljahr für uns an neuen Herausforderungen mit sich bringt.

Ronja Uhlig, Klasse 5b




17.09.2014 Geographie-Olympiade

Erfolgreich bei der Geographie-Olympiade

Wie auch im vergangenen Jahr nahmen die Schülerinnen und Schüler der 7. und 12. Klassen des HGGT an der Geographie-Olympiade des Freistaates Sachsen teil. Die 1. Stufe fand am Mittwoch, dem 17.9.2014, und am Donnerstag, dem 18.9.2014, statt.
Dabei wurde das Wissen der Schüler in den Themenbereichen Topographie, komplexes geografisches Wissen und Denksport geprüft.
Alle Schülerinnen und Schüler erreichten hierbei ein zufriedenstellendes Ergebnis.
Die erfolgreichsten Schüler der beiden Klassenstufen wurden zur 2. Stufe eingeladen, um dort ihr Wissen weiter unter Beweis stellen zu können. Dabei wünschen wir ihnen viel Erfolg.

Jasmin Graubner, Klasse 12




18.09.2014 ADAC-Fahrradturnier

ADAC-Fahrradturnier der 5. Klasse

Am 18. September fand das ADAC-Fahrradturnier statt. Mit dem Fahrrad fuhren wir einen Parcours entlang. An jeder Station gab es Punkte, die später zusammengerechnet wurden. Die beste Fahrradfahrerin der Klasse 5 war Lydia Hennig. Sie wurde mit einer Medaille ausgezeichnet.
Zum Schluss durften wir noch in einem Auto mitfahren, dass bei 30 km/h eine Vollbremsung machte. Dabei haben viele Schüler gekreischt und gequiekt :)

Maja Länder, Klasse 5




20.09.2014 Projektsamstag Klasse 10

Projektsamstag der Klasse 10: KZ Buchenwald




22.09.2014 Volleyballturnier

Jugend trainiert für Olympia Volleyball

Die auserwählten Schüler der Klassenstufen 9 und 10 hatten die Ehre am Montag, dem 22.09.2014, am Volleyballturnier teilzunehmen. Nach der 6. Stunde trafen wir uns im Schulclub und gingen anschließend zum Bus. Nun konnte die Fahrt nach Annaberg zur Silberlandhalle beginnen. Wir teilten uns in zwei Mannschaften auf. Es gab eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft. Nachdem wir uns alle eingespielt hatten, konnte der Wettstreit beginnen. Pro Spiel wurden zwei Sätze gespielt und falls diese unentschieden ausfielen, gab es noch einen dritten Satz. Nach ca. drei Stunden in Annaberg waren wir dann endlich fertig. Die Mädchenmannschaft bekam einen tollen 4. Platz und gewannen auch ein gesamtes Spiel. Die Jungen gewannen zwar nur einen Satz, bekamen dafür einen tollen 5. Platz. Trotz Niederlagen haben wir gute Spiele absolviert, da wir schwere Gegner, wie zum Beispiel die Sportschule aus Oberwiesental, zu bewältigen hatten. Es unterstützte uns unsere tolle Sportlehrerin Frau Fairaislova. Wir bedanken uns für den schönen Tag und freuen uns schon alle auf das nächste Mal.

Mädchenmannschaft:
Heidi Keller, Nicole Rößler, Mandy Küchenmeister, Tina Hake, Lisa Schüppel, Nora Tadewaldt und Antonia Süß

Jungenmannschaft:
Sandro Martin, Felix Rüger, Pascal Weißer, Toni Melzer, Bastian Klemcke, Max Schlüssel, Nils Stöckel, Benjamin Mates und Christian Zimmermann

Antonia Süß




26.09.2014 Kreisausscheid Crosslauf

Kreisausscheid Crosslauf in Annaberg

Vielen Dank an alle Läufer, die am Kreisausscheid im Crosslauf erfolgreich teilgenommen haben. Insgesamt 303 Schülerinnen und Schüler aus Oberschulen, Gymnasien, Grundschulen und dem Berufsschulzentrum starteten im Tierparkgelände am Fuße des Pöhlberges. Unsere Schüler haben trotz schlechter Wetterbedingungen sehr gute Ergebnisse erreicht.
Max Plescher ist leider gestürzt und Tabea Grimm hat sich während des Laufes verletzt. Trotzdem haben sie weiter gekämpft und Punkte für die Schulwertung gemacht. Mit 143 Punkten war das HGGT die beste Schule in der Gesamtwertung.

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere großartigen Läuferinnen und Läufer! Toll, dass ihr die Strecke durchgehalten habt!

P. Fairaislova, L. Pitsch


Ergebnisse und Platzierungen:

AK 10:
2. Platz: Emmrich Lilli, 10. Platz: Börner Bruno, 22. Platz: Kuhn Felix

AK 11:
1. Platz: Weniger Viola, 10. Platz: Weber Louis

AK 12:
1. Platz: Viehweger John, 3. Platz: Effenberger Colin, 4. Platz: Eska Dominik, 7. Platz: Müller Helene, 8. Platz: Grimm Tabea

AK 13:
3. Platz: Böhm Maris, 4. Platz: Thoma Aaron, 7. Platz: Blei Aaron

AK 14:
3. Platz: Neubert Johanna, 4. Platz: Plescher Max

AK 15:
2. Platz: Schlüssel Max, 5. Platz: Süß Antonia

AK 16/17:
1. Platz: Gresens Charlotte, 1. Platz: Wetzel Tom, 5. Platz: Bernhardt Michelle

AK 18/19:
1. Platz: Neumann Paul




27.09.2014 Schultreffen

Erfolgreiches Thumer Schultreffen

Das traditionelle Thumer Schultreffen am vergangenen Sonnabend in der Cafeteria des Humanistischen Greifenstein-Gymnasiums Thum war auch in diesem Jahr wieder gut besucht. Rund 120 ehemalige Schülerinnen und Schüler Thumer Schulen nutzten die Möglichkeit, sich in geselliger Runde zu treffen.
Die Bewirtung der Gäste wurde in bewährter Weise von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 12 übernommen und trug zu einem gelungenen Abend bei. Viele „Ehemalige“ nutzten die Möglichkeit eines Rundganges durch die sich wesentlich veränderte Einrichtung, konnten in Dokumenten, Abschlusszeitungen und Klassentagebüchern blättern. Die Schulband „IRRTHUM“ demonstrierte in neuer Besetzung ihr Können im geschmackvoll dekorierten Saal. Ein Rundum gelungenes Treffen, so die Resonanz der Gäste und des Ausrichters, des Thumer Schulvereins e.V. Auch im nächsten Jahr wird das Schultreffen am letzten Sonnabend im September im Rahmen der Feierlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen des Humanistischen Greifenstein-Gymnasiums Thum veranstaltet.

Lutz Pitsch




06.10.2014 Altstoffsammlung

Altpapier in Massen!

Anfang Oktober (6. bis 9.10.) fand die erste Altstoffsammlung in diesem Schuljahr statt. Die Schüler des HGGTs haben insgesamt 71.137,4 kg gesammelt. Von Montag bis Donnerstag brachten Eltern, Großeltern und Schüler stapelweise Papier in die Turnerstraße. Lehrer und Schüler nahmen die Papierbündel an, wogen sie und schlichteten sie in die Container. Der Ertrag der Sammlung wird den einzelnen Klassen prozentual für die Klassenkasse zur Verfügung gestellt.

Herzlichsten Dank allen Sammlern und Helfern für ihren Einsatz!

 

Klasse

Durchschnittlich gesammelte Menge
pro Schüler

Gesamtmenge Klasse

1. Platz

7 b

241 kg

6.275,3 kg

2. Platz

11 / 1

211 kg

3.371,0 kg

2. Platz

9 b

211 kg

4.448,8 kg

4. Platz

9 a

185 kg

3.706,5 kg

5. Platz

7 a

184 kg

4.969,5 kg

6. Platz

10 a

182 kg

4.721,5 kg

7. Platz

8 b

176 kg

3.165,2 kg

8. Platz

12 / 2

167 kg

2.839,0 kg

9. Platz

8 a

166 kg

3.652,5 kg

10. Platz

5 b

161 kg

4.184,7 kg

11. Platz

6 c

158 kg

3.615,2 kg

12. Platz

9 c

155 kg

2.937,5 kg

12. Platz

8 c

155 kg

3.568,0 kg

14. Platz

10 b

154 kg

3.543,4 kg

15. Platz

6 b

150 kg

3.747,2 kg

16. Platz

6 a

146 kg

3.204,7 kg

17. Platz

11 / 2

133 kg

1.989,2 kg

18. Platz

5 a

132 kg

3.439,0 kg

19. Platz

12 / 1

117 kg

2.111,0 kg

20. Platz

11 / 3

114 kg

1.625,2 kg

 

 

Sonstige

23,0 kg

 

 

Gesamtmenge

71.137,4 kg

 

 

Name

 

Klasse

gesammelte Menge

1. Platz

Weber, Louis

5 a

1.082,0 kg

2. Platz

Messig, Katrin

11 / 1

904,0 kg

3. Platz

Troch, Franziska

6 c

557,0 kg

4. Platz

Herrmann, Marlene

7 b

539,0 kg

5. Platz

Schlüssel, Max

9 b

537,0 kg

6. Platz

Nestler, Nils

9 b

533,0 kg

7. Platz

Bellmann, Anika

9 a

462,0 kg

7. Platz

Porges, Lisa

8 b

462,0 kg

9. Platz

Mehner, Brian

7 b

451,0 kg

10. Platz

Vocks, Elin Maleen

5 b

440,0 kg

 




11.10.2014 Sternwarte Drebach

Unser 1. Projekttag zur Sternwarte Drebach

Wir sind am Samstag, dem 11. September, alle aufgeregt an der Sternwarte in Drebach angekommen und warteten auf den Einlass. Als erstes durften wir uns auf speziellen Waagen wiegen, die anzeigten, wie groß unser Gewicht auf dem Jupiter, der Sonne, dem Mars und Mond wäre. Dann begann die Vorstellung und wir mussten uns erst einmal an die Dunkelheit gewöhnen. Danach begaben wir uns auf die Reise ins Sonnensystem.
Weiter ging es auf den Mond. Uns wurde erzählt, wer der erste Mensch auf dem Mond war und dass die Rakete 1969 auf dem Mond landete. Hierauf folgte eine Pause. Danach ging die Reise weiter und uns wurden Mars und Jupiter vorgestellt. Jupiter hat seine bunten Streifen von Winden, die unterschiedlich schnell auf der Oberfläche wehen.
Saturn war unser nächstes Ziel. Seine Ringe bestehen aus Meteoriten und Steinen, die einen Durchmesser von 1 mm bis 1 km haben. Erstaunlich, was?!
Nach diesem riesigen Gasgiganten folgte die Raumstation. Diesmal wurde uns erklärt, wie die Leute auf der Raumstation leben.
Als Abschluss wurden uns die Sternbilder gezeigt und wie man den Polarstern erkennt. Zum Ausklang folgte Musik und es wurde langsam wieder hell. Hiermit endete unser 1. Projektsamstag am HGGT.

Carolina Wagner, Klasse 5b




11.10.2014 Wanderung ins Grüne

Wanderung ins Grüne der Klasse 6c

Am Samstag, dem 11. Oktober, ging unsere Klasse, die 6c, mit ihren Eltern in die wunderschöne Landschaft des Greifensteinwaldes. Das Ziel dieser Wanderung war, dass sich alle näher kennen lernen. Wir starteten am Burgparkplatz, wanderten zu den Greifensteinen, danach ging es am Geyerischen Teich vorbei und direkt zum Röhrgraben. In der Nähe des Baches wartete ein kleiner Imbiss auf uns, den wir bei wunderbarem Sonnenschein so richtig genießen konnten. Nach dem Essen bauten unsere Mädchen noch ein paar Mooshäuser. Zusammen ging unsere Gruppe wieder zu dem Startpunkt zurück und wir verabschiedeten uns dort. Uns hat dieser Tag sehr gefallen.

Lara Zenker und Jule Wolf




13.10.2014 Volleyballturnier

Volleyballturnier der Klassen 11 und 12

Am 13.10.2014 fand in Annaberg das Volleyballturnier der Oberstufe statt. Unsere Spieler haben erfolgreich die Schule vertreten können. Man hat faire und spannende Spiele gesehen.
Die Mannschaften, die gerade eine Pause hatten, übernahmen Schiedsrichteraufgaben, was auch sehr gut funktionierte.
Bei den Jungen gab es unterschiedliche Auffassungen zum Volleyballspiel und dadurch haben sie auch paar wichtige Punkte verloren. Trotzdem ein großes Lob an alle, weil sie in dieser Formation das erste Mal gespielt haben.
Die Mädchen haben auch einen sehr guten Eindruck gemacht. Alle drei Mannschaften, die teilgenommen haben, haben jeweils ein Spiel gewonnen. Am Ende haben nur die Punkte entschieden, dass unsere Mädchen die Bronzemedaille erkämpft haben.
Vielen Dank an alle!

P. Fairaislova, Sportlehrerin


Teams
Mädchen:
Jule Weigel, Jessica Päßler, Selina Kotschik, Heidi Werner, Vanessa Primas, Marie Schöne, Nika Möller, Charlotte Gresens, Christina Löser

Jungs:
Tom Wetzel, Paul Neumann, Julian Berndt, Bruno Galonska, Eric Gärtner, Paul Pächnatz, Christian Lämmel, Matthias Wieland, Jeremy Pöschel




16.10.2014 Landesfinale Crosslauf

Thumer sehr erfolgreich beim Landesfinale Crosslauf

Freital – Das Humanistische Greifenstein Gymnasium Thum nahm kurz vor den Herbstferien am 8. Sächsischen Schulcup im Crosslauf (Teamwettbewerb) sehr erfolgreich teil.
In der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2000–2003) erliefen sich die sechs Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen des HGGT unter den besten sächsischen Schulen einen tollen 5. Platz. Besonders hervorzuheben ist die Leistung auch deshalb, weil fünf der Thumer Schüler noch in der jüngeren Wettkampfklasse IV hätten starten können. Als Schnellster überquerte bei den Jungen John Viehweger in einer Zeit von 6:42,4 min die Ziellinie. Außerdem kämpften sich Maris Böhm (7:05,3) und Dominik Eska (7:25,0) tapfer ins Ziel. Bei den Mädchen kamen Viola Weniger (7:45,4) Helene Müller (7:45,9) und Lilli Emmrich (7:46,0) fast zeitgleich ins Ziel und lieferten gegen die meist älteren Teilnehmerinnen eine tolle Teamleistung ab.
Noch besser lief es bei den älteren Thumer Teilnehmern in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1999–2001). Das HGGT erkämpfte in dieser Altersklasse mit Platz drei einen super Podiumsrang. Besonders hervorzuheben ist der tolle Lauf von Marie Krauß (7:06,5), die in ihrer Altersklasse mit einem Vorsprung von über 20 Sekunden als Erste die Ziellinie überquerte. Auch Celine Geipel (8:13,5) und Johanna Neubert (15:00) kämpften tapfer um die bestmögliche Zeit. Bei den Jungs war Max Schlüssel (9:03,1) der schnellste HGGT-Teilnehmer. Willi Melzer (10:00,8) und Bastian Klemcke (10:09,3) liefen ebenfalls in ihren Möglichkeiten.

G. Berger, Sportlehrer




04.11.2014 Klasse 10 im Landtag



08.11.2014 Herausragende Leistung von Franziska Päßler

Alle zwei Jahre findet im November der Markneukirchner Klarinettenwettbewerb statt.
Teilnehmen können Musiker bis 18 Jahre, die in Sachsen, Thüringen, Hessen, Bayern, Sachsen-Anhalt oder Tschechien, also den umliegenden Regionen des Vogtlandes, ihren Wohnsitz haben oder in einer Bildungseinrichtung der genannten Länder unterrichtet werden.
Franziska Päßler erspielte sich in der Altersklasse 2 (13 bis 15 Jahre) 2014 einen 2. Platz. Ein erster wurde übrigens nicht vergeben. Desweiteren erhielt sie den Sonderpreis des Bürgermeisters der Stadt Markneukirchen.
Wir gratulieren ganz herzlich.




08.11.2014 Projektsamstag Klasse 7

„Rund um die Greifensteine“

Am Samstag, dem 08.11.2014, trafen sich die Klassen 7a und b zu ihrem ersten Projektsamstag „Rund um die Greifensteine“ am Parkplatz unterhalb der Greifensteine.
Als alle Schüler eingetroffen waren, marschierten wir zu unserer ersten Station: „Die Greifensteine“. Dort angekommen, erläuterten uns einige Schüler unserer Klassenstufe wichtige Fakten über die Entstehung der Burg Greifenstein, die sie zuvor recherchiert hatten. Nachdem Frau Schwind noch einmal zusammengefasst hatte, warum die Greifensteine wie gestapelte Mehlsäcke aussehen, ging es auch schon zu Station zwei, „Die Karl-Stülpner-Höhle“. Hier wurde uns von seinem Leben und seinen Taten berichtet. Nach einem kurzen Besuch in der Höhle ging es auch schon weiter in Richtung Röhrgraben, der dritten und letzten Station. Einige Schüler hatten auch zu diesem Ort Fakten recherchiert, die sie uns mitteilten, und führten danach ein kleines Experiment vor.
Anschließend liefen wir noch ein kleines Stück den Röhrgraben entlang, bis wir den „Röhrgraben-Imbiss“ erreichten, bei dem wir uns circa eine halbe Stunde aufhielten. Nach dem kleinen Snack marschierten wir weiter zur Weihnachtsmannhütte, wo wir einen Auftrag und ein Arbeitsblatt bekamen. Wir sollten mit Stöcken vier Vierecke legen und jedes Feld nach Aufgabenstellung "bearbeiten". Aus einem Feld sollten wir beispielsweise Blätter aufsammeln, die wir im Unterricht verwenden werden. Bei einem anderen Feld trugen wir die erste Erdschicht ab und skizzierten danach, wie diese Schicht aussah.
Als schließlich alle Gruppen den Auftrag erfolgreich beendet hatten, packten wir unsere Sachen und wanderten den Waldgeisterweg entlang, bis wir schließlich wieder an den Greifensteinen herauskamen. Von dort aus waren es nur noch wenige Meter bis zum Parkplatz, wo unsere Eltern schon auf uns warteten.

Lisanne Bauer, 7b




12.11.2014 Matheolympiade Regionalrunde (2. Stufe)

Auch bei der diesjährigen Regionalrunde der Mathematikolympiade konnten unsere Schülerinnen und Schüler für das HGGT punkten. Bei dem Bewertungssystem der Mathematikolympiade bekommen lediglich nur die besten 3,6 % der Teilnehmer über alle Klassenstufen hinweg einen 1. Preis, 6,4 % einen 2. Preis und 10 % einen 3. Preis. Das heißt, in der gesamten Region Erzgebirge Mitte wurden an die insgesamt 113 Teilnehmer nur 5 mal der erste, 7 mal der zweite und 11 mal der dritte Preis vergeben. Wir freuen uns daher besonders über den ersten Preis von Lydia Henning, die zweiten Preise von Felix Lauch, Loraine Gellner, Florian Flath und Sandra Viertel sowie die dritten Preise von Louis Weber, Benedikt Marschner, Tom Hirsch, Max Günther, Matthias Wieland und Lukas Thierfelder.
Eine Anerkennung erhalten Phillip Loos, Aaron Thoma, Laura Beier, Nils Nestler und Chelsea Scheithauer.
Herzlichen Glückwunsch!

Auf Grund der ausgezeichneten Platzierungen bei der Regionalrunde (2. Stufe) der Mathematikolympiade und wegen guter Leistungen in den vergangenen Jahren sind Loraine Gellner (Klasse 6), Florian Flath (Klasse 7) und Sandra Viertel (Klasse 8) zur Teilnahme an der dritten Stufe der Mathematikolympiade nach Chemnitz eingeladen. Außerdem hat Tom Hirsch noch eine kleine Chance, ebenfalls an der 3. Stufe der Mathematikolympiade teilzunehmen.

Wir danken allen Teilnehmern für ihren Einsatz.

Eure Mathe-Lehrer




15.11.2014 Projektsamstag Klasse 6

Ein aufregender Tag für die 6. Klassen

Früh am Morgen des 15.11.2014 haben sich die Klassen 6 am Thumer Markt getroffen, um in das Museum für Archäologie nach Chemnitz zu fahren.
9:15 Uhr ging dann auch schon die aufregende Fahrt los. Im Bus haben alle sehr viel gelacht und Spaß gehabt.
Aber nun kommen wir mal zur Sache... In Chemnitz angekommen waren schon alle darauf gespannt, was sie erwartete. Als wir vor der Tür des riesigen Museums standen, trafen wir dann auch schon Frau Herdler-Schmidtke, Frau Beyer und Frau Gerstner. Nun gingen die Führungen in getrennten Gruppen los. Die Mitarbeiterinnen machten alle einen netten Eindruck. Wir haben unsere Jacken und Rucksäcke in verschlossene Metallgitter getan. Einige Zeit mussten wir noch warten, aber dann ging es endlich los.
Wir starteten in der 1. Etage. Hier erfuhren wir sehr viel über die Waffen und Werkzeuge. Skelette der Menschen und Tiere waren für uns ebenfalls zu erforschen. Einige Sachen waren sehr ulkig, deshalb hat der eine oder andere des Öfteren mal einen kleinen Lachkrampf bekommen (natürlich auch Lehrer und Lehrerinnen).
In der 2. Etage angekommen lernten wir etwas über den Bau der Häuser, denn diese mussten speziell gefertigt werden, damit sie im Sommer die Wärme aus den Häusern lassen und im Winter die Wärme des Bodens aufnehmen. Sehr interessant war aber auch die kleine Höhle, in der sich Bilder von Einritzungen in das Gestein aber auch ein winzig kleines Werkzeug befanden.
In der 3. und damit auch letzten Etage war eine riesige Sammlung von antikem Geschirr. Dieses war sehr alt und zerbrechlich, deshalb war manches sehr wertvoll und hinter einer Glasvitrine verschlossen.
Als die interessante Führung beendet war, durften wir uns noch eine kleine Zeit „austoben“. Dann gingen wir hinunter in die große Aula und aßen noch eine Kleinigkeit. Danach traten wir die Heimreise an und liefen zum Bus, der bereits auf uns wartete. Ein schöner Tag war zu Ende...




03.12.2014 Kraftsportwettkampf in Annaberg

Am 3. Dezember fand in der Silberlandhalle in Annaberg der alljährliche Athletik-Wettkampf der Schüler aus dem Erzgebirgskreis statt – unter ihnen auch die Schüler des HGGT Thum, die mit guten aber auch sehr guten Leistungen punkten konnten.
Die Mädchen hatten die Disziplinen Seilsprung, Kletterstange, Liegestütze und Schlussweitsprung und die Jungen Liegestütze, Klimmziehen, Kletterstange und Schlussweitsprung zu absolvieren. Nach den vier Disziplinen standen Tabea Grimm (7. Klasse), Mandy Küchenmeister (10. Klasse) und Charlotte Gresens (11. Klasse) auf dem Siegerpodest. Bei den Jungen schafften es Hannes Emmrich (8. Klasse), Tom Wetzel (12. Klasse), William Bachmann (12. Klasse) und Lukas Thierfelder (12. Klasse) auf das Siegertreppchen. Knapp vorbei aber trotzdem mit guter Leistung geglänzt haben Linas Bucher (6. Klasse) und Max Walter (11. Klasse).
Für alle Schüler des Gymnasiums Thum war es ein großer Erfolg, wenn auch nicht alle Teilnehmer mit einer Medaille nach Hause gehen konnten.

Charlotte Gresens




18.12.2014 Weihnachtskonzert
Alle Jahre wieder ...



19.12.2014 Unser Weihnachtskonzert für alle Schüler